Geschichte der Ortsgemeinde Görgeshausen

Die Ortsgemeinde Görgeshausen gehört zu den Eisenbach-Gemeinden, im östlichen Teil der Verbandsgemeinde gelegen.

 
Wappen der Ortsgemeinde Görgeshausen
 
Wappen
Der mittlere Teil des Ortswappens symbolisiert den sogenannten Löwenstein, einen Grenzstein, der ehedem die Grenze zwischen dem kurtrierischen Ort Görgeshausen und den zu Nassau-Diez gehörendem Gebiet anzeigte. Die beiden Lindenzweige versinnbildlichen die früher auf dem Kirchhügel inmitten des Dorfes stehenden Linden.


Geschichte


Görgeshausen wird um 1290 erstmals als „Gerinzhausen" urkundlich erwähnt und erhielt seinen heutigen Namen erst 1786. Der Ort besitzt als Filiale von Niedererbach seit 1684 eine eigene Filialkirche, die 1952 neu errichtet wurde.


Görgeshausen kennzeichnete durch alle Jahrhunderte die besondere Lage an der alten Poststraße Diez - Köln bzw. der ehemaligen Handelsstraße Koblenz - Frankfurt und war zugleich Grenzort zwischen dem ehemaligen Kurfürstentum Trier und der Grafschaft Diez. Heute grenzt der Ort an Hessen.


1964 errichtete die Ortsgemeinde ein neues Rathaus.




Kontakt

Ortsgemeindeverwaltung
Ortsbürgermeister
Jürgen Kindler
Rathaus Straße 1
56412 Görgeshausen
Telefon (0 64 85) 2 22

goergeshausen@t-online.de


Sprechstunde:

Dienstag 18.00 - 19.00 Uhr