7. Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur


Medienlandschaft und Meinung - 7. Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur  Ein neuer Besucherrekord mit mehr als 170 Gästen beim 7. Unternehmergespräch zu dem Bürgermeister Edmund Schaaf die Unternehmer der Verbandsgemeinde geladen hatte. Zu Gast war die Veranstaltung bei der Firma Ursa Chemie im Gewerbegebiet Alter Galgen in Montabaur. Im Mittelpunkt des Abends stand der Vortrag von Dr. Guido Heinen, Pressechef des Deutschen Bundestages.

 
Medienlandschaft und Meinung: 7. Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur

„Unser Unternehmergespräch ist ein Dankeschön für Ihre Leistungen als Unternehmer, denn Sie tragen wesentlich dazu bei, dass es unserer Region gut geht,“ so begrüßte Bürgermeister Edmund Schaaf  die Gäste aus Politik und Wirtschaft. Er informierte kurz über den Wirtschaftsstandort Montabaur und zeigte sich sehr erfreut, dass die Arbeitslosenquote in Montabaur mit   4,5 % unter dem Durchschnitt liegt. "Dies ist keine Selbstverständlichkeit,“ betont er, „sondern auf unternehmerische Weitsicht und Mut zurückzuführen.“ Insbesondere bedankte er sich bei Rainer Bloedhorn-Dausner, dem Geschäftsführer von Ursa-Chemie, für die Ausrichtung des Unternehmergespräches.


Ursa-Chemie, so berichtete Rainer Bloedhorn-Dausner, hatte in diesem Jahr 40-jähriges Jubiläum. Das Unternehmen wurde 1970 in Lahnstein mit 3 Mitarbeitern gegründet und hat heute 55 Beschäftigte. Es liefert 800 verschiedene chemische und kosmetische Produkte aus 2.500 Rohstoffen für 11 verschiedene Industriebranchen und versteht sich als Dienstleister der chemischen Industrie.


Die Akteure des Abends v.l.n.r.: Rainer Bloedhorn-Dausner, Edmund Schaaf, Dr. Guido Heinen


Die Akteure des Abends v.l.n.r.: Rainer Bloedhorn-Dausner, Edmund Schaaf, Dr. Guido Heinen



Gäste im voll besetzten Veranstaltungsraum der Ursa-Chemie


Gäste im voll besetzten Veranstaltungsraum der Ursa-Chemie



Mit der Frage „Wie entsteht Meinung in Deutschland?“, beschäftigte sich anschließend der "Hauptdarsteller“ des Abends, Dr. Guido Heinen. In einem anspruchsvollen und zugleich  unterhaltsamen Referat machte Dr. Heinen den Wandel im Beruf von Journalisten deutlich. Nachrichtenflut und zunehmende Konzentration der Medien beeinflussen in hohem Maße die Berichterstattung. Sie wird schneller, härter und oberflächlicher. 


„Immer weniger Journalisten müssen immer mehr Themen in immer kürzerer Zeit verarbeiten. Der Nachrichtenstrom wird    breiter, selten tiefer“, so Heinen. Ein Journalist müsse heute nicht nur schreiben können sondern auch ein Interview führen und bei Bedarf einen Film drehen können. Am Beispiel vom Klimawandel machte Dr. Heinen die Widersprüchlichkeit von Nachrichten deutlich. Nach dem einen Bericht wird es wärmer, laut dem anderen kälter, nach dem einen Text schmelzen die Polkappen ab, laut dem anderen lässt das Abschmelzen nach. Dem Referenten zufolge entscheiden heute oft die Online-Portale im Internet was wichtig ist, obwohl die Nachrichten in einer guten Tageszeitung sicherlich besser gefiltert seien.


Für die musikalische Gestaltung des diesjährigen Unternehmergespräches sorgte ein Gitarrenquartett des Landesmusikgymnasiums Montabaur unter der Leitung von Volker Höh. Regina Seidenfuß, Anne Neuroth, Marvin Riebke und Julian Gislai zeigten sowohl mit klassischen Melodien als auch mit folkloristischen Rhythmen ihr abwechslungsreiches Repertoire. Das Gitarrenquartett hat in diesem Jahr beim Bundeswettbewerb „Jugend  musiziert“ den 1. Preis gewonnen.


Gitarrenquartett des Landesmusikgymnasiums Montabaur


Gitarrenquartett des Landesmusikgymnasiums Montabaur


Neue Kontakte knüpfen und alte Kontakte pflegen ...

Neue Kontakte knüpfen und alte Kontakte pflegen ...

Gäste erhalten Einblick in die Unternehmensabläufe der Ursa-Chemie

Gäste erhalten Einblick in die Unternehmensabläufe der Ursa-Chemie



Hier können Sie den vollständigen Wochenblattbericht einsehen bzw. herunterladen:

Medienlandschaft und Meinung (PDF-Datei 0,567 MB)


Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)