Feuerwehren

Neue Pumpen für die Feuerwehren Heilberscheid und Nomborn


Die mobilen Power-Pumpen fördern bis 1.500 Liter Wasser pro Minute. Das Interesse an den neuen Pumpen war groß: Andree Stein, der Erste Beigeordnete und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur, freute sich, dass so viele Feuerwehrleute ins Feuerwehrhaus nach Nentershausen gekommen waren. Der Anlass war allerdings auch ein Grund zur Freude: Die Löschgruppen aus Heilberscheid und Nomborn erhielten je eine neue tragbare Pumpe für ihre Feuerwehrfahrzeuge. Die Pumpen heißen Hydrofighter PFPN 10/1500 und ihr Name drückt aus, was sie sind: Gerätschaften der neuesten Generation und Technik. (Bild: Ingrid Ferdinand)

Die mobilen Power-Pumpen fördern bis 1.500 Liter Wasser pro Minute. Das Interesse an den neuen Pumpen war groß: Andree Stein, der Erste Beigeordnete und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur, freute sich, dass so viele Feuerwehrleute ins Feuerwehrhaus nach Nentershausen gekommen waren. Der Anlass war allerdings auch ein Grund zur Freude: Die Löschgruppen aus Heilberscheid und Nomborn erhielten je eine neue tragbare Pumpe für ihre Feuerwehrfahrzeuge. Die Pumpen heißen Hydrofighter PFPN 10/1500 und ihr Name drückt aus, was sie sind: Gerätschaften der neuesten Generation und Technik. (Bild: Ingrid Ferdinand)




Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur freut sich über vier neue Fahrzeuge:


Zwei Mehrzweckwagen und zwei Transportwagen für die allgemeine Sicherheit. „Das habe ich in meiner 50-jährigen Feuerwehrzugehörigkeit noch nicht erlebt“, freut sich Hans-Joachim Klimke, stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur, bei der offiziellen Übergabe. Er meint damit, dass es wohl die größte Anschaffungsmaßnahme en bloc seit Jahrzehnten für die Feuerwehr ist. Sie war dringend notwendig geworden, nachdem mehrere Fahrzeuge „in die Jahre“ gekommen waren. Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur, übergab die Fahrzeuge offiziell in die Hände der Feuerwehr.


Zwei Mehrzweckwagen und zwei Transportwagen für die allgemeine Sicherheit. „Das habe ich in meiner 50-jährigen Feuerwehrzugehörigkeit noch nicht erlebt“, freut sich Hans-Joachim Klimke, stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur, bei der offiziellen Übergabe. Er meint damit, dass es wohl die größte Anschaffungsmaßnahme en bloc seit Jahrzehnten für die Feuerwehr ist. Sie war dringend notwendig geworden, nachdem mehrere Fahrzeuge „in die Jahre“ gekommen waren. Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur, übergab die Fahrzeuge offiziell in die Hände der Feuerwehr.





Freiwillige Feuerwehr Neuhäusel: Jörg Albrecht zum neuen Wehrführer gewählt


Jörg Klingeberg, der bisherige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Neuhäusel, hatte aus beruflichen Gründen um seine Entlassung gebeten  Unter dem Vorsitz des zuständigen Dezernenten der Verbandsgemeinde Montabaur, Andree Stein und in Anwesenheit des Wehrleiters Jens Weinriefer und des stellvertretenden Wehrleiters Hans-Joachim Klimke wurde in einer Wahlversammlung zunächst die Wahl eines neuen Wehrführers durchgeführt, bevor die offizielle Entlassung des bisherigen Wehrführers erfolgte. Aus den Reihen der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Neuhäusel wurde als einziger Kandidat Jörg Albrecht für die Wahl zum Wehrführer nominiert und in geheimer Abstimmung gewählt. Da durch die Corona-Pandemie über längere Zeit Beförderungen nicht ausgesprochen werden konnten, nutzte Andree Stein letztlich noch die Gelegenheit um Peter Marx zum Brandmeister und Lisa Best von der Löschgruppe Kadenbach zur Feuerwehrfrau zu ernennen. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Neuhäusel)


Jörg Klingeberg, der bisherige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Neuhäusel, hatte aus beruflichen Gründen um seine Entlassung gebeten  Unter dem Vorsitz des zuständigen Dezernenten der Verbandsgemeinde Montabaur, Andree Stein und in Anwesenheit des Wehrleiters Jens Weinriefer und des stellvertretenden Wehrleiters Hans-Joachim Klimke wurde in einer Wahlversammlung zunächst die Wahl eines neuen Wehrführers durchgeführt, bevor die offizielle Entlassung des bisherigen Wehrführers erfolgte. Aus den Reihen der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Neuhäusel wurde als einziger Kandidat Jörg Albrecht für die Wahl zum Wehrführer nominiert und in geheimer Abstimmung gewählt. Da durch die Corona-Pandemie über längere Zeit Beförderungen nicht ausgesprochen werden konnten, nutzte Andree Stein letztlich noch die Gelegenheit um Peter Marx zum Brandmeister und Lisa Best von der Löschgruppe Kadenbach zur Feuerwehrfrau zu ernennen. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Neuhäusel)





Beförderungen in der Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur



In zwei kurzen Dienstbesprechungen und unter Einhaltung der Hygieneregeln hoben Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich und Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde Montabaur, insgesamt 22 Feuerwehrangehörige in den nächst höheren Dienstgrad. Die beiden kommunalen Vertreter, sowie die Wehrleitung Jens Weinriefer und Hans-Joachim Klimke, dankten der Frau und den Männern für Ihr Engagement und bedauerten, dass gerade ihr Wirken wegen der Pandemie nicht an der sonst üblichen Stelle, dem großen Feuerwehr-Ehrenabend, so gewürdigt werden kann, wie sie es verdient hätten. (Bild: Ingrid Ferdinand)


In zwei kurzen Dienstbesprechungen und unter Einhaltung der Hygieneregeln hoben Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich und Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde Montabaur, insgesamt 22 Feuerwehrangehörige in den nächst höheren Dienstgrad. Die beiden kommunalen Vertreter, sowie die Wehrleitung Jens Weinriefer und Hans-Joachim Klimke, dankten der Frau und den Männern für Ihr Engagement und bedauerten, dass gerade ihr Wirken wegen der Pandemie nicht an der sonst üblichen Stelle, dem großen Feuerwehr-Ehrenabend, so gewürdigt werden kann, wie sie es verdient hätten. (Bild: Ingrid Ferdinand)






zurück


Kontakt

Verbandsgemeindeverwaltung
Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Telefon (0 26 02) 126 - 0    
Fax (0 26 02) 126 - 150
Info@montabaur.de

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin: 02602/126-0
und benutzen Sie dann den Eingang zum Rathaus am Großen Markt (Fußgänger-zone).

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Mi
08.00  - 16.00 Uhr
Do
09.00  - 18.00 Uhr
Fr
08.00  - 12.30 Uhr

Standesamt
Mo - Mi
08.00  - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
Do
09.00  - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
Fr
08.00  - 12.30 Uhr

Im übrigen gelten unsere üblichen Öffnungszeiten:
Mo - Mi
08.00  - 12.30 Uhr
14.00  - 16.00 Uhr
Do
08.00  - 12.30 Uhr
14.00  - 18.00 Uhr
Fr
08.00  - 12.30 Uhr


Digitales Rechnungspostfach

Bitte senden Sie Ihre Rechnungen an: Rechnungen@montabaur.de