Wasserhausanschluss

Die Hausanschlussleitung stellt die Verbindung zwischen dem Verteilungsnetz (Hauptleitungen im Straßenbereich oder Gehwegbereich) und der Kundenanlage (Trinkwasserhausinstallation) dar. Sie beginnt an der Abzweigstelle an der Hauptleitung und endet an der Hauptabsperreinrichtung (erstes Ventil auf dem Grundstück des Kunden; in der Regel das Ventil vor dem Wasserzähler).

Die Hausanschlussleitung gehört zu den Betriebsanlagen der Verbandsgemeindewerke Montabaur. Die Verantwortung für den Hausanschluss endet hinter der Hauptabsperreinrichtung bzw. der Wasserzählerhalterung.

 

Die endgültige Verbindung zwischen dem Verteilungsnetz über den Hausanschluss mit der Kundenanlage erfolgt über den Einbau des Wasserzählers. Der Anschlussnehmer hat die baulichen Voraussetzungen für die sichere Errichtung des Hausanschlusses zu schaffen.

Mit der Zahlung der Hausanschlusskosten Ihrerseits, übernehmen wir zeitlich unbegrenzt das Unterhaltungs- und Erneuerungsrisiko für Ihren Hausanschluss.
 


Beantragung Wasserhausanschluss
 

Die Herstellung eines Hausanschlusses an die öffentliche Wasserversorgung muss rechtzeitg vor Baubeginn schriftlich bei den Verbandsgemeindewerken Montabaur beantragt werden. Beachten Sie bitte, dass die Antragstellung nur durch den Grundstückseigentümer und mit Original-Unterschrift erfolgen kann.

Sie können die Antragsformulare hier herunterladen oder telefonisch (0 26 02 / 126 - 163) bei uns anfordern. 

Füllen Sie den „Antrag für einen Wasserhausanschluss“ sowie den „Privatrechtlichen Anschluss- und Versorgungsvertrag“ bitte vollständig aus. Beachten Sie hierbei, dass Sie den Vertrag zweifach bei uns einreichen. Eine Ausfertigung erhalten Sie nach Gegenzeichnung wieder zurück.

 

Aus Ihrer Baugenehmigung benötigen wir folgende Kopien, die Sie Ihrem Antrag bitte beifügen, damit eine Bearbeitung erfolgen kann: 

  1. Drei Lagepläne des Grundstückes mit Einzeichnung der/des Gebäude(s) im Maßstab 1:1000
  2. Einen Grundriss des Kellergeschosses (bei fehlender Unterkellerung: Grundriss des Erdgeschosses) mit Einzeichnung des gewünschten Zählerstandortes einschließlich Leitungsführung dorthin.
  3. Nachweis des Architekten über den umbauten Raum der/des Gebäude/s nach DIN 277.
  4. Nachweis des Architekten über die Brutto-Grundfläche der/des Gebäude/s (= insgesamt bebaute Fläche). 

Gerne sind wir Ihnen auch bei der Antragsstellung behilflich. Besuchen Sie uns einfach nach vorheriger Terminabsprache im Rathaus. Bringen Sie dann bitte Ihre Bauakte (Baugenehmigung) mit.

 

Erst nachdem Antrag und Vertrag mit Original-Unterschriften und den erforderlichen Unterlagen komplett bei uns vorliegen, ergeht ein Arbeitsauftrag an unsere Monteure. Die „Mitteilung des Installationsunternehmens“ benötigen wir ausgefüllt und unterzeichnet erst zurück, sobald Ihr Installateur feststeht.

 

Weitere nützliche Informationen finden Sie in unserem Faltblatt "Information zum Wasserhausanschluss".


Vom Verteilungsnetz direkt zum Kunden ...

Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)