Sie haben einen Sterbefall in der Familie?

Was ist zu tun?

 

Beim Tod eines nahen Angehörigen möchte man sicherlich zu allerletzt an irgendwelche Papiere denken. Dennoch müssen auch diese traurigen Vorgänge beurkundet werden. Die nachfolgenden Informationen sollen Ihnen dabei eine Hilfestellung bieten.

 

Die Anzeige des Sterbefalles obliegt

 

  • jeder Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat,
  • der Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat,
  • jeder anderen Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterrichtet ist

 

Bei Sterbefällen in öffentlichen Krankenhäusern oder Altenheimen ist der Leiter der Anstalt zur schriftlichen Anzeige verpflichtet

 

Das Standesamt benötigt zur Beurkundung eines Sterbefalles in der Regel nachstehend aufgeführte Unterlagen. Es wird gebeten, die jeweils in Frage kommenden Urkunden und Dokumente dem beauftragten Bestatter zur Weiterleitung an das Standesamt mitzugeben. Der Bestatter zeigt dann den Sterbefall beim Standesamt an.

 

Zeigt einer der Hinterbliebenen des Verstorbenen den Sterbefall an, möge er bitte die entsprechenden Unterlagen zum Standesamt mitbringen. Derjenige, der den Sterbefall beim Standesamt anzeigt, muss seinen Personalausweis oder Reisepass vorlegen.

 

Für die Meldung eines Sterbefalles ist das Standesamt Montabaur zuständig, wenn sich der Sterbefall in der Verbandsgemeinde Montabaur ereignet hat. 

 

Fristen
Der Sterbefall ist dem Standesamt spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag anzuzeigen.


Unterlagen 

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

 

  • Todesbescheinigung des Arztes, der die sogenannte Leichenschau vorgenommen hat 
  • der Personalausweis der verstorbenen Person oder eine von der Meldebehörde ausgestellte Aufenthaltsbescheinigung mit Angabe der Vor- und Familiennamen, Familienstand, Wohnort und Staatsangehörigkeit (nur erforderlich, wenn die verstorbene Person nicht in der Verbandsgemeinde Montabaur gemeldet war) 
  • Geburtsurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister, wenn die verstorbene Person ledig war 
  • Eheurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister, wenn die verstorbene Person verheiratet war 
  • Lebenspartnerschaftsurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Lebenspartnerschaftsregister, wenn die verstorbene Person verpartnert war 
  • Eheurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister mit Auflösungsvermerk, wenn die verstorbene Person geschieden war 
  • Lebenspartnerschaftsurkunde und rechtskräftiges Auflösungsurteil oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Lebenspartnerschaftsregister mit Auflösungsvermerk, wenn die Lebenspartnerschaft der verstorbenen Person aufgelöst war 
  • Eheurkunde und Sterbeurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister mit Auflösungsvermerk, wenn die verstorbene Person verwitwet war

 

                                                                                zusätzlich

 

sofern der Tod in einem Krankenhaus oder Altenheim eingetreten ist, ist zusätzlich die schriftliche Sterbefallanzeige des Krankenhauses bzw. Altenheimes vorzulegen.

 

 

In Einzelfällen können weitere Unterlagen notwendig werden.

 

 

Alle genannten Urkunden und ggfls. Übersetzungen sind als Originale und nicht als Kopie vorzulegen.

 

 

Gebühren

  • 11,00 € für die Sterbeurkunde, jede weitere Urkunde 5,50 € 
  • 19,00 € für die Ausstellung einer Bestattungsgenehmigung 
  • 20,00 € für die Ausstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung, wenn die Leiche in ein anderes Bundesland verbracht wird 
  • 25,00 € für die Ausstellung eines internationalen Leichenpasses, wenn die Leiche ins Ausland verbracht wird

 

Gerne geben wir Ihnen telefonisch Auskunft oder stellen Ihnen bei persönlicher Vorsprache ein Merkblatt über die in Ihrem Fall notwendigen Unterlagen aus.

Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)