Aktuelles

 Flyer "Generationenbüro" ist da!


Hier finden Sie Informationen über die Aufgaben und Tätigkeiten der Generationenbeauftragten und der inzwischen entstandenen Projekte.

Flyer "Generationenbüro"




https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-1/p200x200/14238339_674471869373799_7848330662916822159_n.jpg?_nc_cat=0&oh=3c8079e23c4711a679f4aab017ba584a&oe=5BA81A14


Familienfahrt zum Burgers´Zoo in Arnheim am Samstag, 22.09.2018

Kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze beginnt die Wüste, ganz wie in Arizona oder Nordmexiko. Kakteen, Agaven und Yucca-Palmen geben dem Auge Anhaltspunkte. Von einem Felsen schwingt sich ein Geier auf und überfliegt das Sandmeer; eine Fledermaus schnappt sich eine kleine Echse.

Nur ein paar Schritte weiter, nachdem man die 200 Meter lange überdachte Brücke überquert hat, taucht man ein in die warme Schwüle des Dschungels. Hier leben Otter, Wasserscheine und Kaimane.

Direkt nebenan beginnt der Ozean. Das Meerwasser schwappt einem fast bis zu den Füßen. Nun beginnt die Reise zum Korallenmeer. Die Seepferdchen zu entdecken, ist eine echte Herausforderung. Majestätisch ziehen Haie und Rochen über die Köpfe der Besucher hinweg.

 Dieses sind nur ein paar Eindrücke, die der Burgers Zoo in Arnheim vermittelt. Ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt.

Lassen Sie sich inspirieren: https://www.burgerszoo.de/

Kostenbeitrag:

Kinder, Schüler, Auszubildende, Studenten              20 €

Erwachsene                                                                32 €

Reisedaten:

Abfahrt:     Eichwiese              7:00 Uhr   

Ankunft:     Eichwiese           22:00 Uhr (Abfahrt Zoo 18:00 Uhr)

Den Kostenbeitrag bitte vorab auf das Konto der Verbandsgemeinde Montabaur überweisen:

Sparkasse Westerwald-Sieg:          

 IBAN: DE 9757 3510 3000 0050 0017 - Verwendungszweck: Familienfahrt Burgers Zoo

Anmeldung und Info's:

Generationenbüro der VG Montabaur, Judith Gläser

Rathaus Neubau, 3. Stock, Zimmer 302

Tel.: 02602 / 126 197/ - 308     Fax.: 02602 / 126 350   E-Mail: jglaeser@montabaur.de

Kooperationsangebot Generationenbüro Verbandsgemeinde Montabaur und

Haus der Jugend Montabaur e.V.




Trampen mal anders – die Mitfahrer-Bank

In ländlichen Regionen, verschwinden immer  mehr die Einkaufsmöglichkeiten wie Bäcker, Lebensmittelladen und Metzger, für alle Erledigungen muss man in die nächste Stadt oder den größeren Ort fahren. Die Busse des öffentlichen Personennahverkehrs fahren nur gelegentlich oder es sind reine Schulbusse, in den Ferien kommt es zu  erhebliche Einschränkungen. Die Familienangehörigen stehen wegen der Berufstätigkeit nicht immer zur Verfügung. Für ältere Menschen und auch junge Leute, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ein Problem. Die Mitfahrer-Bank ist hier eine gute Möglichkeit, die Unabhängigkeit zu erhalten bzw. zu fördern.

Das Konzept der Mitfahrerbank ist in vielen Regionen in der Bundesrepublik inzwischen zu einer festen Institution geworden. Es gibt gute Beispiele in Speicher in der Eifel, Taunusstein und dem Koblenzer Stadtteil Arzheim, Scheinfeld in Württemberg. Die Idee breitet sich immer mehr aus und gewinnt an Beliebtheit.

Die Verbandsgemeinde Montabaur greift das Angebot der Mitfahrerbank auf. Es ist ein ergänzendes Mobilitätsangebot zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es handelt sich um ein rein privates Verhältnis und nachbarschaftliche Unterstützung ohne Fahrkostenbeteiligung.

Begleitet und unterstützt wird der Aufbau des Angebotes durch die Generationenbeauftragte der Verbandsgemeine Montabaur Judith Gläser.

Die Mitfahrerbank ist ein niederschwelliges Angebot. „Mit wenig Mittel und der gewachsenen nachbarschaftlichen Beziehungen in den Ortsgemeinden, kann es gut gelingen, das Mitfahrerangebot mit Leben zu füllen. Für alle ein Gewinn“, so Judith Gläser.

Gestartet ist die Ortsgemeinde Heiligenroth mit ihrer Mitfahrerbank, weitere Ortsgemeinden u.a. die Augst-Gemeinden sind schon in konkreten Planungen das Angebot für ihre Region zu installieren.

Wie funktioniert es?

Die Bänke sind gekennzeichnet mit einem Schild „Mitfahrerbank“. Der Zielort ist angegeben. Für den Rückweg wird an entsprechender Stelle eine weitere Bank mit Beschilderung aufgestellt. Die Mitfahrerbänke werden an ausgewählten verkehrsgünstigen Örtlichkeiten installiert, das können Ortsausgang, Einkaufszentren, an bestehenden Bushaltestellen etc. sein.

Auf die Bank setzen und los geht‘s. Es erinnert stark an das Modell des „Trampens“. Anstatt den Daumen zu heben, signalisieren die Bänke und Schilder den Wunsch der Mitnahme. Der vorbeifahrende Autofahrer entscheidet, ob er anhält und die Mitfahrt ermöglicht.

Eine tolle Sache, machen Sie mit!

Bei weiteren Fragen ist die Generationenbeauftragte gerne für Sie da.


Pressemitteilung vom Netzwerk Nachbarschaften:

Gesucht:

„Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2018“

In den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinden Montabaur, in der Stadt Montabaur und in deren Stadtteilen ist eine lebendige Nachbarschaft spürbar.

Ein interessanter Wettbewerb vom Netzwerk Nachbarschaften, der vielleicht auch Sie anspricht, sich zu beteiligen

Jetzt krempeln Deutschlands NachbarInnen wieder die Ärmel hoch! Netzwerk Nachbarschaft ruft Anwohnergemeinschaften in diesem Jahr erneut dazu auf, sich mit ihren Aktionen für den Nachbar-Oskar zu bewerben.

Die einen nehmen den Spaten zur Hand und errichten öffentliche Mitmachgärten, die anderen schaffen Begegnungsorte für Jung und Alt, organisieren gemeinsam Theatergruppen und Poetry Slams oder gründen Selbsthilfe-Netzwerke in ihrem Viertel. Wieder andere engagieren sich mit Geflüchteten für ein buntes Miteinander im Quartier. Allen gemein ist der Gedanke: Lebendige Nachbarschaft ist pure Lebensqualität!

In diesem Jahr prämiert Netzwerk Nachbarschaft die kreativsten Aktionen und Projekte mit sechs von Janosch gestalteten Nachbar-Oskars sowie der Plakette „Ort der guten Nachbarschaft“. Die Geld- und Sachprämien im Wert von 10.000 Euro fördern den weiteren Ausbau der Siegerprojekte. 2017 wurden über 70 Nachbarschaften und Begegnungsstätten ausgezeichnet. Zahlreiche Bürgermeister unterstützten die Aktion.

Erstmalig vergibt das Netzwerk einen Sonderpreis für die schönsten Nachbarschaftsbilder. Eingereicht werden können Fotos, Filme oder gemalte Bilder, die das bunte Leben im Wohnumfeld zeigen. Der Preis richtet sich an Akteure aller Altersgruppen.

Bereits 2004 organisierte Erdtrud Mühlens mit Unterstützung des Künstlers Janosch einen Wettbewerb für gute Nachbarschaft und gründete die erste bundesweite Plattform zur Förderung aktiver Nachbarn. „Wir wollen, dass sich engagierte Nachbarn untereinander austauschen können und mehr Rückhalt für ihre Projekte erhalten“, so Mühlens. 2.800 Nachbarschaften haben sich dem Aktionsbündnis seit seiner Gründung angeschlossen. Mitglieder können sich kostenlos Checklisten downloaden und sich von Experten beraten lassen.

Alle Informationen sind auf www.netzwerk-nachbarschaft.net

Teilnehmen können alle Nachbargemeinschaften aus Deutschland und Österreich, die bis zum 31. Oktober eine gemeinsame Aktion erfolgreich umgesetzt haben.

Impressum: Netzwerk Nachbarschaft, c/o AMG Hamburg, Eppendorfer Landstraße 1021, 20249 Hamburg

Leitung: Erdtrud Mühlens www.netzwerk-nachbarschaft.net

 

Ist Ihr Interesse geweckt? Bei weiteren Fragen können Sie sich an das Generationenbüro wenden. Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Bewerbung.




Der 15. Landesweite Ehrenamtstag Rheinland-Pfalz findet am 26. August 2018 in Pirmasens statt. Er ist der zentrale Dankes- und Anerkennungstag des Landes für die in Rheinland-Pfalz ehrenamtlich Engagierten. Der Ehrenamts-tag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, des SWR und der Stadt und der Stadt Pirmasens.

Das Bewerbungsverfahren zum Landesweiten Ehrenamtstag startete am 9. April und endet am 30. Juni 2018.

Für einen Präsentationsstand auf dem „Markt der Möglichkeiten“ können sich bewerben: Vereine und Verbände, Initiativen, Einrichtungen und Gruppierungen insbesondere aus Sport, Kultur, Gesundheit & Selbsthilfe, Natur, Umwelt & Tierschutz, Soziales, Kinder, Jugend & Demokratiebildung, Flucht & Asyl, Engagement fördernde Einrichtungen & Initiativen. Auch die Hilfs- und Rettungsdienste können sich am Ehrenamtstag präsentieren


Informationen erhalten Sie bei:

 

Für weitere Fragen und beider Unterstützung b ei der Bewerbung ist die Generationenbeauftragte gerne für Sie da.

 

Frühstück für alle Generationen – ein voller Erfolg

Rund 50 Besucher sind der Einladung des Sportclubs 1946 Simmern e.V. – Seniorenabteilung – gefolgt. Alle freuten sich über das reichhaltige Frühstücksbüffet und die gemütliche Atmosphäre. “Die gute Mischung der verschiedenen Altersgruppen macht die rege Unterhaltung aus“, so die Organisatoren Ulla Franke und Hans-Georg Schneider.

„In so einer geselligen Runde, da schmeckt es besonders gut. Ich komme immer gerne hier hin“, schwärmt eine ältere Besucherin.

Seit 5 Jahren organisiert der Sportclub – Abt. Senioren - 4 – 5 Angebote jährlich für alle Generationen. Dass Jung und Alt zusammenkommen, ist uns sehr wichtig. Die Angebote sind u.a. Frühstück, Mittagessen, Grillen oder der Kaffee-Plausch im Advent. Die Veranstaltungen werden immer gut angenommen.“ Das bestärkt uns und wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen“, so das Orga-Team. Daneben besuchen 3 Teilnehmer der Seniorenabteilung die Bewohner des Altenheimes in Simmern. Die Gespräche, die kleineren Spaziergänge oder das Erfahren von Neuigkeiten ist eine willkommene Abwechslung und findet einen sehr guten Anklang. Es wäre schön, wenn dieses Angebot ausgebaut und noch weitere „Mitstreiter“ für diese Besuche gewonnen werden könnten.

 

Die Generationenbeauftragte der Verbandsgemeinde Montabaur, Judith Gläser, ist gerne zum Generationenfrühstück gekommen. „Menschen unterschiedlichen Alters und Interessen zusammen zu bringen, Begegnungen zu ermöglichen, bereichern die Dorfgemeinschaft, ein wichtiges Angebot, so Judith Gläser.

Sie informiert über Ihre Beratungs- und Unterstützungsangebote für alle Generationen. Sie stellt kurz die vielfältigen Angebote der Projekte-Werkstatt „Ich bin dabei!“, der Nachbarschaftshilfen der Verbandgemeinde, die neuen Wohnformen u.a. Wohn-Pflegegemeinschaft und die Familienfahrten, vor. Die Unterstützung der Ortsgemeinden und der Ehrenamtlichen, sei es Einzelpersonen, Initiativen oder Vereine, ihre Ideen und Angebote auf den Weg zu bringen, liegen ihr besonders am Herzen.

In gewohnter Weise, werden die nächsten Veranstaltungen des Sportclub s frühzeitig über das Wochenblatt oder über die Mund-zu-Mund-Propaganda bekannt gegeben.

Gerne können Sie uns auch direkt ansprechen:

Ulla Franke (Tel. 02620/9511635) oder Hans-Georg Schneider (Tel. 02620/2066)














Familienfahrt Phänomenia am 24.02.2018
 

Kooperationsangebot Generationenbüro Verbandsgemeinde Montabaur und Haus der Jugend Montabaur e.V.

Kommt mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der physikalischen Phänomene und menschliche Sinne. Interaktiv und spannend für jede Altersstufe:

Das Phänomania Erfahrungsfeld lädt ein, auf 1200 Quadratmetern im Innenbereich u. weiteren 3500 Quadratmetern auf dem Außengelände über 120 Experimentierstationen zu erforschen und zu entdecken. Hier dreht sich alles um die Aktivierung der sinnlichen Wahrnehmung.

An über 120 Experimentierstationen können Besucher spielerisch die Welt der Wissenschaften, physikalischen Phänomene und menschliche Sinne entdecken. Der Besucher erfährt, wie das Auge sieht, das Ohr hört, die Nase riecht, die Haut fühlt und der Körper schwingt.

Anfassen verboten? Auf keinen FALL! Hier ist Ausprobieren ausdrücklich erwünscht.


Kostenbeitrag (für Reisebus + Eintritt):

Kinder, Schüler, Auszubildende, Studenten                 10 €

Erwachsene                                                                       20 €

Abfahrt Eichwiese:                       10:00 Uhr

Abfahrt Phänomania                    16:30 Uhr

Ankunft Eichwiese                       19:00 Uhr

Anmeldung und Info:

Generationenbüro der VG Montabaur
Judith Gläser
Rathaus - Neubau 3. Stock, Zi. 302
Tel.: 02602 / 126 197
Fax.: 02602 / 126 255
E-Mail: jglaeser@montabaur.de

Den Kostenbeitrag bitte vorab auf das Konto der Verbandsgemeinde Montabaur überweisen.

Sparkasse Westerwald-Sieg:  BIC: MALADE51AKI  IBAN: DE 9757 3510 3000 0050 0017

Verwendungszweck: Familienfahrt Phänomania Essen


„Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürgerinnen und Bürger“    

Die Informationsbroschüre der BASGO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.) – eine gute und leicht verständliche Anleitung für den Weg durch die digitale Welt des Internets, der sozialen Netzwerken. Womit? Mit dem Smartphone, Tablett oder dem Laptop.

 Die kostenlose Broschüre ist im Generationenbüro erhältlich – nur so lange der Vorrat reicht.

Hinweis:

jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat um 10:00 Uhr findet im Cafe “Vogelhaus“, Konrad-Adenauer-Platz ein „Internet-Stammtisch für die ältere Generation  – „Digital mach mit!“ statt. Nächstes Treffen ist Mittwoch, 7. Februar 2018.

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da




Projekte

    • Mitfahrbank in der VG Montabaur - Start OG Heiligenroth - Augst im Aufbau - Start im Sommer 2018
    • Projekte-Werkstatt "Ich bin dabei!" - Zielgruppe Junge Erwachsene startet im September 2018  - weitere Informationen unter "Ich bin dabei!"
    • Moderatoren-Team der Initiative "Ich bin dabei!" 60 + setzt sich mit der Situation der Vereine auseinander, entwickelt Konzept für strukturelle Rahmenbedingungen in der kommunalen Förderung
    • Bürger für Bürger Niederelbert startet am 1. Dezember 2016 mit Ihrem Angebot - nähere Informationen unter Nachbarschaftshilfe -

    • Mobiler Einkaufswagen  - Supermarkt auf Rädern in den Ortsgemeinden der Gelbachhöhen

    • 2. Runde der Projekte-Werkstatt "Ich bin dabei!" startet am 1. Juni 2016 in der Vogelsanghalle Heiligenroth - nähere Informationen unter Ehrenamtsinitiative -





     

    Kontakt

      Verbandsgemeindeverwaltung
      Konrad-Adenauer-Platz 8
      56410 Montabaur
      Telefon (0 26 02) 126 - 0    
      Fax (0 26 02) 126 - 150

      Info@montabaur.de

      Bürgerbüro
      Konrad-Adenauer-Platz 8
      56410 Montabaur
      Telefon (0 26 02) 126 - 123    
      Fax (0 26 02) 126 - 315

      Buergerbuero@
      montabaur.de

     
     Öffnungszeiten:
     Mo - Mi
     
     08.00 - 12.30 Uhr
     14.00 - 16.00 Uhr
     Do  08.00 - 12.30 Uhr
     14.00 - 18.00 Uhr
     Fr  08.00 - 12.30 Uhr
     (Bürgerbüro durchgehend)