Freiwillige Feuerwehr Heilberscheid

Freiwillige Feuerwehr Heilberscheid


Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren


Das wird ja immer besser: Bereits zum fünften Mal in Folge qualifizierte sich die Jugendfeuerwehr Heilberscheid  für den Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren.




 

Im niedersächsischen Stadthagen holte das Team von Jugendwart Dominik Weimer Platz 11 und war damit so gut wie nie zuvor. „Wir können es kaum fassen. Die Jungen und Mädchen haben wirklich alles gegeben.


Diese Platzierung ist ein Riesenerfolg für uns – und Ansporn für die nächste Runde“, so Weimer nach dem Wettkampf. Andree Stein, der Erste Beigeordnete der VG, war zum Anfeuern mitgereist nach Stadthagen und lobte die Heilberscheider: „Allein schon die Qualifikation für diesen Wettbewerb ist eine große Sache. Platz 11 von 32 ist wirklich Spitze.“ Dabei hatte der Tag für das neunköpfige Team von Dominik Weimer schlecht anfangen, denn ein Junge war erkrankt und konnte deshalb nicht teilnehmen. Aber Ersatzmann Elias Müller hat seine Aufgabe hervorragend gelöst und sich nahtlos in das Team eingefügt „Es hat alles so geklappt, als hätten wir es immer so geprobt. Dabei muss gerade bei den feuerwehrtechnischen Übungen jeder Handgriff sitzen und auf die anderen abgestimmt sein.“ Der Bundeswettbewerb besteht aus einer mehrstufigen Löschübung sowie einem 400-Meter-Staffellauf in voller Montur. Er wird alle zwei Jahre in einem anderen Bundesland ausgetragen. Teilnehmen können die beiden Erstplatzierten Teams der jeweiligen Landeswettbewerbe. Nicht nur die hervorragende Platzierung der Heilberscheider Jugendfeuerwehr ließ die Herzen der mitgereisten Fans höher schlagen, sondern auch die Nachricht, dass der nächste Bundeswettbewerb 2015 in Montabaur ausgetragen wird.

 

Das erfolgreiche Team der Jugendfeuerwehr Heilberscheid beim Bundeswettbewerb in Stadthagen.


Das erfolgreiche Team der Jugendfeuerwehr Heilberscheid beim Bundeswettbewerb in Stadthagen. (zur Vergrößerung anklicken)

 



Jeder hat seinen Platz, jeder seine Aufgabe: Mastwurf, Zimmermannsstich, Kreuzknoten und Schotenstich heißen die Knoten, die die Kinder hier gleichzeitig an dem Knotengestell machen müssen – als Teil der feuerwehrtechnischen Disziplin.


Jeder hat seinen Platz, jeder seine Aufgabe: Mastwurf, Zimmermannsstich, Kreuzknoten und Schotenstich heißen die Knoten, die die Kinder hier gleichzeitig an dem Knotengestell machen müssen – als Teil der feuerwehrtechnischen Disziplin.

 






zurück


Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)