50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Görgeshausen


50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Görgeshausen




„Gott zur Ehr`, dem Nächsten zur Wehr`“

Drei Tage lang feierte die Ortsgemeinde Görgeshausen den 50sten Geburtstag ihrer Freiwilligen Feuerwehr.



 

„Ihr seid nicht nur die Helfer in der Not. Ihr bringt euch auch in das Dorfleben ein“, rief Klaus Holl, Schirmherr der Jubiläumsveranstaltung, den Männern der Freiwilligen Feuerwehr Görgeshausen bei ihrer Feier zu. So sei etwa das jährlich stattfindende Schlachtfest weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt, und auch mit der regelmäßig durchgeführten Müllsammelaktion leiste die Feuerwehr einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft. Dass so viele Gäste zum 50sten Geburtstag der Wehr in die Löwensteinhalle gekommen seien, würde daher niemanden überraschen. Tatsächlich sei offenkundig „das ganze Dorf gekommen, um zu gratulieren und der Feuerwehr für ihre Dienste zu danken“, stellte auch Andree Stein, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde, anerkennend fest.

 

Fröhlich-festliche Musikbeiträge und sportliche Tanzeinlagen sowie der Große Zapfenstreich vor der Silhouette der Dorfkirche umrahmten die Feier der Feuerwehr, die sich 1963 zu ersten Übungseinsätzen formierte, aber erst zwei Jahre später ihr Gründungsfest veranstaltete. Etwa 20 aktive Feuerwehrmänner gehörten damals zum ersten Aufgebot. Deren Arbeitseinsatz war mit durchschnittlich zwei Bränden in einem Jahr allerdings deutlich überschaubarer als die Dienste, die heute geleistet werden. Das Aufgabenspektrum hat sich im Laufe der Zeit gewaltig verändert. Neben die Brandbekämpfung sind Rettungseinsätze bei Notfällen aller Art getreten. Ob Naturkatastrophen, Verkehrsunfälle oder Gefahrgütersicherungen – die Feuerwehr ist immer kompetent und zuverlässig zur Stelle. So war die Freiwillige Feuerwehr Görgeshausen etwa bei der Brandbekämpfung an der Rastanlage Heiligenroth beteiligt. Zudem bildet die Feuerwehr Görgeshausen seit 2003 zusammen mit der Stützpunktwehr aus Nentershausen eine „Ausrückegemeinschaft“ für die ICE-Strecke und den nahegelegenen Autobahnabschnitt an der A3.

 

Erfreut über die hohe Einsatzbereitschaft „seiner“ Männer äußerte sich auch der Görgeshausener Bürgermeister Theodor Burkard: „Dass diese Hilfe auf freiwilliger und ehrenamtlicher Basis geschieht, kann nicht hoch genug geschätzt werden. Sie haben eine Vorbildfunktion für die gesamte Gesellschaft und vor allem für die Jugend.“ Dies spiegele sich auch in der hervorragenden Arbeit der 1997 gegründeten Jugendfeuerwehr wieder. Auch die Alterskameraden stünden stets mit Rat und Tat zur Seite. „In unserer Feuerwehr herrscht ein besonderer Teamgeist und vorbildliche Kameradschaft“, resümierte der Bürgermeister stolz.

 

Selbstverständlich sei dieses Engagement nicht, betonte Bürgermeister Edmund Schaaf. Denn „oft genug müssen private Interessen in den Hintergrund gestellt werden, um in Not geratenen Menschen zu helfen“. Sein Dank galt daher auch allen Angehörigen, „denn auch sie müssen oft sehr viel Verständnis aufbringen. Die Aktiven opfern für die Feuerwehr ehrenamtlich viele Stunden ihrer Freizeit, sei es bei den wöchentlichen Übungen, der regelmäßigen Wartung der technischen Ausrüstung oder bei der Aus- und Weiterbildung und natürlich bei ihren Einsätzen.“ Dennoch: Berufsfeuerwehren sind „für die Kommunen nicht bezahlbar“, erklärte er. Das Modell „Gott zur Ehr`, dem Nächsten zur Wehr“ habe auch künftig Bestand.

 



Drei Beförderungen und eine besondere Ehrung sprach Andree Stein, der Erste Beigeordneter der Verbandsgemeinde Montabaur, bei der Jubiläumsfeier der Feuerwehr aus: Dominic Schwarz wurde zum Oberfeuerwehrmann, Jürgen Girmann zum Löschmeister und Bernd Meuer zum Oberlöschmeister befördert. Für 25 Jahre aktiver Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Görgeshausen erhielt Matthias Rörig eine Ehrung.

 



Wehrleiter Gerold Holzenthal (rechts) gratulierte Wehführer Jürgen Rörig zum Jubiläum.


Wehrleiter Gerold Holzenthal (rechts) gratulierte Wehführer Jürgen Rörig zum Jubiläum.



 Beförderungen: Der Erste Beigeordnete Andree Stein überreichte die Urkunden an (v.l.) Dominic Schwarz, Bernd Meuer und Jürgen Girmann.


Beförderungen: Der Erste Beigeordnete Andree Stein überreichte die Urkunden an (v.l.) Dominic Schwarz, Bernd Meuer und Jürgen Girmann.

 


Besonders geehrt wurden die Gründungsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Görgeshausen.


Besonders geehrt wurden die Gründungsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Görgeshausen.
(zur Vergrößerung anklicken)





zurück


Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)