Richtfest an der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus


Richtfest an der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus  

Der Rohbau steht, der Dachstuhl ist errichtet – Zeit für das traditionelle Richtfest. Die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Nentershausen wird für 6,1 Mio. Euro umfangreich saniert, umgebaut und erweitert. Seit Oktober 2010 wird an dem Neubau gearbeitet, der später neun Klassen-, vier naturwissenschaftliche Fach- und zwei Computerräume sowie einen Ruheraum enthalten wird. Zum Richtfest hatte die Verbandsgemeinde Montabaur als Schulträgerin und Bauherrin ...


 

... neben den Nachbarn auch die am Rohbau beteiligten Handwerker und Planer, den Verbandsgemeinderat, Vertreter der schulischen Gremien, der Schulaufsichtsbehörden und der Ortsgemeinde Nentershausen eingeladen.



Das Richtfest


„Dank sei allen, die dem Werke immer freundlich zugeneigt.“, sagte Zimmerermeister Peter Menges von Mohr Holzbau in seinem traditionellen Richtspruch, den er hoch oben auf dem fertigen Dachstuhl vortrug. Dank war auch das Thema der Rede des Ersten Beigeordneten Andree Stein, der die mehr als 50 Gäste im Mehrzweckraum des neuen Gebäudes begrüßte. Er bedankte sich bei den Ratsmitgliedern für die mutige Entscheidung, die große Investition zu stemmen, bei den Nachbarn für das Verständnis, bei der Ortsgemeinde für die Kooperation und Unterstützung, bei den Handwerkern und Planern für das einvernehmliche Miteinander, bei Hausmeister Markus Hummer für sein Mitdenken und seine unermüdliche Einsatzbereitschaft und schließlich bei den Schülern, Eltern, Lehrern und Schulleitung für die Geduld. Die Baumaßnahmen werden bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt und erfordern täglich neue Organisation und Rücksichtnahme. „Allerdings muss ich heute am Tag des Richtfests sagen: Die Zumutungen werden noch eine ganze Zeit andauern. Bitte halten Sie durch“, so Stein. Die Antwort kam prompt, als Schulleiter Helmut Mose sich an die Gäste wandte: „Ein geregelter Ablauf ist gerade im Ganztagsbereich kaum möglich. Aber wir sehen langsam Licht am Ende des Tunnels und so wollen wird die Durststrecke durchstehen.“ Im Sommer nächsten Jahres sollen der Neubau sowie der sanierte Altbauteil bezugsfertig sein. Dann stehen neben den neuen Klassen- und Fachräumen auch ein Ruheraum, ein Aktivraum, eine Schülercafé und ein Mehrzweckraum zur Verfügung, die für den Ganztagsbetrieb dringend benötigt werden. „Aber bis dahin müssen wir täglich neue Kompromisse schließen und vieles improvisieren“, so Mose. Er bedankte sich, wie zuvor Stein auch, bei der Schulband, die das Richtfest musikalisch begleitet hatte.



Die Baumaßnahme


Die Freiherr-vom-Stein-Schule wurde 1965 als zweizügige Volksschule erbaut und 1980 erstmals erweitert. Seit 2009 wird sie als Realschule plus mit Ganztagsangebot geführt. Daraus und aus den kontinuierlich wachsenden Schülerzahlen ergab sich die Notwendigkeit, die Schule erheblich zu erweitern und dabei gleichzeitig umfassend zu modernisieren. Rund 1.500 Quadratmeter Nutzfläche werden neu geschaffen durch den Neubau, die Aufstockung des Verwaltungstrakts und weitere Umbauten, so dass sich das Schulraumprogramm am Ende fast verdoppelt haben wird. Im Zuge der Generalsanierung werden vor allem Verbesserungen im Brandschutz vorgenommen und der gesamte Gebäudekomplex energetisch optimiert durch Dämmung der Fassaden- und Dachflächen, durch neue Fenster und Türen und durch eine neue Heizungsanlage. Im zentralen Treppenhaus wird ein Aufzug installiert, der den barrierefreien Zugang zu den meisten Räumen ermöglicht. Auch der Verwaltungstrakt mit Lehrerzimmer und den Büros der Schulleitung wird erweitert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Mit dem Baufortschritt werden auch nach und nach die Klassenpavillons verschwinden, in denen derzeit noch einige Klassen untergebracht sind. Schließlich werden die Außenanlagen neu gestaltet und in drei Zonen untergliedert, die vielfältige Nutzungsmöglichkeiten bieten werden. Die Baumaßnahme hat insgesamt ein Kostenvolumen von 6,13 Mio. Euro; davon entfallen 3,7 Mio. Euro auf den Neubau. Das Land fördert das Projekt mit knapp 3 Mio. Euro, weitere 491.000 Euro steuert der Westerwaldkreis bei. Nach Plan sollen die Arbeiten bis Juli 2013 beendet sein.



Da strahlte der Himmel über Nentershausen als hoch oben auf dem Dachstuhl Zimmerermeister Peter Menges den Richtspruch verlas.

Da strahlte der Himmel über Nentershausen als hoch oben auf dem Dachstuhl Zimmerermeister Peter Menges den Richtspruch verlas.


Den Blick nach oben gerichtet lauschten die Gäste dem Richtspruch.

Den Blick nach oben gerichtet lauschten die Gäste dem Richtspruch.


Großbaustelle Freiherr-vom-Stein-Realschule plus: Geradeaus der Neubau, für den das Richtfest gefeiert wurde.

Großbaustelle Freiherr-vom-Stein-Realschule plus: Geradeaus der Neubau, für den das Richtfest gefeiert wurde.




Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)