Premiere der Westerwälder Gesundheitstage


Premiere der Westerwälder Gesundheitstage  

Unter dem Motto „Gesund bleiben – gesund werden. Montabaur zeigt, wie es geht“ standen die ersten Westerwälder Gesundheitstage. Am Freitag und Samstag des ersten Septemberwochenendes konnten Verbraucher und Gesundheitsinteressierte ihren ganz persönlichen Gesundheits- und Vorsorgetag zusammenstellen. An den zentralen Standorten in der Stadthalle und im Brüderkrankenhaus boten ...


 

...Gesundheitsausstellungen den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, sich umfassend informieren und beraten zu lassen.


Eine Vielzahl von kostenlosen Mitmach-Aktionen, Vorführungen, Schnupperkursen und Gesundheits-Check-ups boten die rund 40 teilnehmenden Einrichtungen, Institutionen und Fachgeschäfte an. In der Innenstadt konnten zusätzlich zwölf Stationen eines Gesundheits-Parcours besucht werden. Fachärzte, Therapeuten, Trainer und Handwerker der Gesundheits-branche präsentierten dabei vor Ort ihr breites Spektrum an Vorsorge-, Therapie-, Fitness- und Unterstützungsangeboten.  Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Stadt Montabaur, dem Katholischen Klinikum Koblenz/Montabaur – Standort Brüder-krankenhaus Montabaur, dem AZURIT Seniorenzentrum Montabaur und der Werbegemeinschaft Montabaur aktuell von dem Veranstalter Vokom Vogginger Kommunikation durchgeführt. Das Fazit der Kooperationspartner lautet: „Die Premiere ist gelungen.“ Gemeinsam wertet man dieser Tage Lob und Kritik aus und wird danach entscheiden, ob und mit welchem Konzept die nächsten Westerwälder Gesundheitstage in Montabaur stattfinden werden.


Start der Westerwälder Gesundheitstage: Jungs und Mädchen aus dem Kindergarten Himmelfeld lassen Luftballons in den Himmel steigen.

Start der Westerwälder Gesundheitstage: Jungs und Mädchen aus dem Kindergarten Himmelfeld lassen Luftballons in den Himmel steigen.



Prävention am Arbeitsplatz: Andree Stein, der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur, nimmt an einem rückengerechten Schreibtisch Platz.

Prävention am Arbeitsplatz: Andree Stein, der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur, nimmt an einem rückengerechten Schreibtisch Platz.



Standfestigkeit und Konzentration muss der Stadtbürgermeister Klaus Mies beweisen. Während er auf einem elektronischen Board die Balance behält, erklärt eine Mitarbeiterin der AOK Bruder Clemens Maria vom Brüderkrankenhaus und dem Ersten Beigeordneten Andree Stein die Auswertung der Ergebnisse.

Standfestigkeit und Konzentration muss der Stadtbürgermeister Klaus Mies beweisen. Während er auf einem elektronischen Board die Balance behält, erklärt eine Mitarbeiterin der AOK Bruder Clemens Maria vom Brüderkrankenhaus und dem Ersten Beigeordneten Andree Stein die Auswertung der Ergebnisse.



Gar nicht so einfach: Eine Besucherin testet ihren Gleichgewichtssinn auf einem Schwungbrett.

Gar nicht so einfach: Eine Besucherin testet ihren Gleichgewichtssinn auf einem Schwungbrett.



Gesundheitskompetenz am Standort Montabaur: Mitarbeiter und Mitglieder der freien Wohlfahrtsverbände und Selbsthilfegruppen informieren über ihre Aufgaben und Angebote.


Gesundheitskompetenz am Standort Montabaur: Mitarbeiter und Mitglieder der freien Wohlfahrtsverbände und Selbsthilfegruppen informieren über ihre Aufgaben und Angebote.



Feste ins Röhrchen pusten: In den Räumen des Brüderkrankenhauses werden eine Reihe von Beratungs-, Test- und Untersuchungsstationen angeboten.

Feste ins Röhrchen pusten: In den Räumen des Brüderkrankenhauses werden eine Reihe von Beratungs-, Test- und Untersuchungsstationen angeboten.



Gesunder Genuss: Diätassistentin Ilse Korte bietet im Krankenhaus Foyer leckere Snacks an.

Gesunder Genuss: Diätassistentin Ilse Korte bietet im Krankenhaus Foyer leckere Snacks an.


Das AZURIT Seniorenzentrum ist eine Station auf dem Gesundheits-Parcours quer durch Montabaur. Bei strahlendem Sonnenschein waren die schattigen Plätze vor dem Haus am Samstag sehr begehrt.

Das AZURIT Seniorenzentrum ist eine Station auf dem Gesundheits-Parcours quer durch Montabaur. Bei strahlendem Sonnenschein waren die schattigen Plätze vor dem Haus am Samstag sehr begehrt.



Eine Verwandlung der anderen Art: Arme und Beine fühlen sich bleischwer an, die Gelenke sind steif, die Sicht ist getrübt und die Ohren können nur stark eingeschränkt hören: Ein Jugendlicher verwandelt sich mit Hilfe eines Simulationsanzugs in einen 80jährigen und erfährt auf diese Weise, welch hohes Gut Gesundheit ist.

Eine Verwandlung der anderen Art: Arme und Beine fühlen sich bleischwer an, die Gelenke sind steif, die Sicht ist getrübt und die Ohren können nur stark eingeschränkt hören: Ein Jugendlicher verwandelt sich mit Hilfe eines Simulationsanzugs in einen 80jährigen und erfährt auf diese Weise, welch hohes Gut Gesundheit ist.



Im AZURIT Seniorenzentrum kamen auch die kleinen Gäste auf ihre Kosten: Viel Spaß hatten die Jungs und Mädchen vom Kindergarten „Löwenzahn“ aus Montabaur-Elgendorf beim Erlebnis- und Bewegungs-Parcours.

Im AZURIT Seniorenzentrum kamen auch die kleinen Gäste auf ihre Kosten: Viel Spaß hatten die Jungs und Mädchen vom Kindergarten „Löwenzahn“ aus Montabaur-Elgendorf beim Erlebnis- und Bewegungs-Parcours.



Verwandlung durch Schminke. Die kleinen Besucher wurden von den Mitarbeitern des AZURIT Seniorenzentrums in Schmetterlinge, Feldermäuse und Spinnen verwandelt.

Verwandlung durch Schminke. Die kleinen Besucher wurden von den Mitarbeitern des AZURIT Seniorenzentrums in Schmetterlinge, Feldermäuse und Spinnen verwandelt.





Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)