Gemeinsam für die gute Sache

 

 Bernhard Münz, Bürgermeister Edmund Schaaf und Rainer Raabe rufen zum Spenden auf   Vortour der Hoffnung … rollt für krebskranke Kinder 

Hoffnungsradler machen am 08. August Station in Montabaur

Mit dem seit 1983 jährlich statt findenden Rad-Event „Tour der Hoffnung“ soll die Öffentlichkeit für die Probleme krebskranker Kinder sensibilisiert werden.  Die Mitradler, Organisatoren und Helfer der Tour sammeln Spenden, um die Krebsforschung zu unterstützen, für neue Behandlungskonzepte und für die pflegerische und psychosoziale Betreuung krebskranker Kinder und ihrer Familien.

 

 

Krebs bei Kindern - Ein sensibles Thema

 

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 2.000 Kinder an Krebs. Durch Fortschritte in der Forschung sowie verbesserte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten haben sich die Heilungschancen der betroffenen Kinder in den letzten zwanzig Jahren stetig verbessert. Diese schlimme Krankheit wird jedoch erst dann ihren Schrecken verlieren, wenn zukünftig die Heilung die Regel und der Tod die absolute Ausnahme ist.

  

Die Vortour - Engagierte Zuarbeit zur Haupttour

 

Für dieses Ziel rollt dieses Jahr die große Tour der Hoffnung durch das Bundesland Hessen und den Freistatt Bayern.Seit 1996 rollt die Vortour durch das nördliche Rheinland-Pfalz. An zwei Tagen besucht die Vortour 2011 die Landkreise Westerwald, Mayen-Koblenz, Bad Kreuznach und Rhein-Hunsrück. Sie ist eine von zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen, die der „Tour der Hoffnung“ zuarbeiten. Erstmals macht die Vortour 2011 Station in Montabaur. Am Montag, 08. August werden rund 100 Mitradler und Helfer um ca. 12:25 vor dem historischen Rathaus in Montabaur erwartet. Mit dabei sind zahlreiche Prominente aus den Bereichen Sport, Politik, Showbusiness und Wirtschaft. Bürgermeister Edmund Schaaf und Stadtbürgermeister Klaus Mies werden die Radler begrüßen und laden die Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am öffentlichen Empfang ein. Der Radsportevent ist Teil des Veranstaltungsprogramms der Montabaurer Kirmes.

 

Gemeinsam für die gute Sache

 

Der Kampf gegen Krebs braucht privates Engagement. Noch immer kämpfen Ärzte vergeblich für das Leben ihrer kleinen Patienten. Die staatliche Finanzierung reicht nicht aus. Es wird mehr Geld benötigt, um die Krebsforschung zu unterstützen und neue Behandlungskonzepte zu entwickeln. Die beiden Geschäftsführer Bernhard Münz (münz GmbH, Montabaur) und Rainer Raabe (ITEX Gaebler, Industrie- und Textilpflege GmbH und Co. KG, Montabaur) engagieren sich bereits seit Jahren für den guten Zweck. Beide waren 2010 aktive Mitradler und werden 2011 wieder mit der Vortour unterwegs sein.  Gemeinsam mit Bürgermeister Edmund Schaaf bitten Sie um Spenden im Kampf gegen den Kinderkrebs. Aus diesem Grunde wurde bei der Verbandsgemeindekasse unter dem Kennwort „Vortour“ ein Spendenkonto eingerichtet.

 

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse:

 

Kreissparkasse

BLZ 570 510 01

Kto.-Nr. 500017

Nassauische Sparkasse

BLZ 510 500 15

Kto.-Nr. 803000212

Volksbank

BLZ 570 910 00

Kto.-Nr. 108

Deutsche Bank

BLZ 570 700 45

Kto.-Nr 4305959

Postbank

BLZ 500 100 60

Kto.-Nr. 10800-603

 

 

Jeder Spender erhält eine Spendenquittung, der neben dem Verwendungszweck „Vortour“ zusätzlich Name und Anschrift angibt.

 

Die Übergabe der Spenden erfolgt öffentlich am 08. August an die Schirmherrin der Vortour. Schirmherrin ist Petra Behle, Olympiasiegerin und mehrfache Weltmeisterin im Biathlon.  

 

Spendendosen und Informationen können bei der der Ansprechpartnerin Carmen Gerlach, Verbandsgemeindeverwaltung, Telefon 02602/126-323, E-Mail: cgerlach@montabaur.de angefordert werden. Weitere Informationen können im Internet unter  www.vortour-der-hoffnung.de abgerufen werden.

 

 

Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)