Freiwillige Feuerwehr Eitelborn


Freiwillige Feuerwehr Eitelborn  

Freiwillige Feuerwehr Eitelborn feiert neben der Erweiterung und Sanierung des Feuerwehrhauses und Übergabe des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges 15 jähriges Jubiläum der Jugendfeuerwehr

 
 

Mit einem zweitägigen Fest mit Kinderbelustigung, Feuerlöschtraining, Fahrzeugschau, Löschparty und einem Tag der offenen Tür präsentierte die Freiwillige Feuerwehr Eitelborn mit ihrem Wehrführer Gilbert Knopp das neu renovierte und erweiterte Gebäude. Die Verbandsgemeinde Montabaur hatte die Sanierung der ehemaligen Garage zum Gerätehaus und Mannschaftsraum betreut, die Feuerwehrmitglieder hatten in Eigenleistung viele Gewerke erbracht. 13 Monate hatte die Maßnahme gedauert, die den kompletten Umbau des Innenraums mit neuem Innenputz/anstrich, neuem Fußboden und Fenstern, neuer Elektroinstallation und Toilettenanlage sowie im Außenbereich die Anbringung eines neuen Tores und ein Außenputz bzw. –anstrich beinhaltete. Der Kostenaufwand beläuft sich auf ca. 70.000 €.

 

Andree Stein, Erster Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur, freute sich bei der Einweihung des Gebäudes über die gelungene Sanierung und Erweiterung und bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit und die vielen freiwilligen Stunden, die erst die Sanierung und Erweiterung in diesem Umfang ermöglicht haben. Er dankte auch der Ortsgemeinde Eitelborn für die Möglichkeit der Erweiterung im gemeindlichen Haus und bedankte sich stellvertretend bei Ortsbürgermeister Norbert Blath für die gute und einvernehmliche Vorgehensweise hinsichtlich dieses Vorhabens. „Dies hat mir gezeigt wie sehr die örtliche Feuerwehr den Eitelbornern am Herzen liegt.“ Anschließend wurde das Gebäude von den Vertretern der Kirchen, Martina Kissel-Staude, Pastoralreferentin der Pfarrei Eitelborn, und Cornelia Wesseling-Mangold, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Neuhäusel eingesegnet.

 

Das sanierte Gebäude erfreute sich großer Beliebtheit am Tag der offenen Tür


Das sanierte Gebäude erfreute sich großer Beliebtheit am Tag der offenen Tür

 

 

Auch auf das neue Fahrzeug, ein 8-sitziger VW-Bus, ist die Feuerwehr stolz. Gespendet vom Förderverein der Feuerwehr kann der Bus als Mannschafts-Transporter bei Einsätzen und für die Jugendfeuerwehr bei Jugendfreizeiten eingesetzt werden.

 



Das Feuerwehrfahrzeug erhielt ebenfalls den Segen der kirchlichen Vertreter


Das Feuerwehrfahrzeug erhielt ebenfalls den Segen der kirchlichen Vertreter

 


Am Sonntag stand dann das Jubiläum der Jugendfeuerwehr anlässlich des 15-jährigen Geburtstages auf dem Programm und auch hier überbrachte Andree Stein die Glückwünsche der Verbandsgemeinde. Er dankte stellvertretend dem Wehrführer Gilbert Knopp für die Aufbauarbeit und die kontinuierliche Jugendarbeit vor Ort und unterstrich die Wichtigkeit dieser Basis für die Feuerwehr. “Was nützt uns ein saniertes Gebäude oder ein Mannschaftstransportfahrzeug, wenn eines Tages zu befürchten ist, keine Kameraden mehr zu haben, die diese Einrichtungen nutzen“ sagte Stein mit Blick auf die demografische Entwicklung. Zu weiteren Gratulanten zählten Ortsbürgermeister Norbert Blath und der Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Krekel, der Gilbert Knopp die Ehrennadel der Jugendfeuerwehren Rheinland-Pfalz verlieh. Der Jugendwart der Feuerwehren der Verbandsgemeinde, Uwe Rörig, lobte das Engagement der jungen Leute: „Es ist sehr erfreulich, wie viele Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus den Ortsgemeinden zum Gratulieren nach Eitelborn gekommen sind“. Dank wurde auch wieder dem Förderverein ausgesprochen, der mit Hilfe von Zuschüssen der Ortsgemeinde und dem Verkehrsverein neue Allwetterjacken für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr beschafft hatte.



Die Jugendfeuerwehr mit ihren neuen Jacken


Die Jugendfeuerwehr mit ihren neuen Jacken

 


Die vielen Aktivitäten der Jungfeuerwehrleute stellte Jessica Pelzer, die Pressewartin der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Montabaur, stellvertretend für alle Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde vor und lädt die Jugendlichen zur Teilnahme ein:

 

Es werden Turniere mit Geschicklichkeitsspielen durch die Kreisjugendfeuerwehr veranstaltet, daneben gibt es den Bundeswettbewerb, zum Beispiel mit Löschübung und Hindernislauf. Die Leistungsspange findet alle zwei Jahre statt. Hier wird das höchste Abzeichen für Jugendliche von der Kreisjugendfeuerwehr verliehen. Teilnehmen können Jugendliche von 16 – 18 Jahren, auf dem Programm stehen Erste Hilfe, Löschübung, Kugelstoßen, Staffellauf sowie feuerwehrspezifische Theorie. Dieser Wettbewerb wird abwechselnd von verschiedenen Orts-Feuerwehren ausgerichtet. Jessica Pelzer: „Das Besondere daran ist, dass nur das Team gemeinsam gewinnen kann, die Teamfähigkeit wird trainiert“.

Es finden weiterhin Schwimmwettkämpfe im November statt, außerdem Alternativturniere im Hockey, Fußball; ein Lebendkicker ist für nächstes Jahr geplant. Das so genannte Jugendforum, bietet 2-4mal jährlich die Möglichkeit zum Austausch der Jugendlichen der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Montabaur. Hier werden zwei Sprecher benannt, die das Interesse der Jugendlichen bei der „großen Feuerwehr“ vertreten können.






Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)