Buddys ausgebildet: Schüler helfen Schülern


Buddys ausgebildet: Schüler helfen Schülern 
 


Heinrich-Roth-Realschule plus, Montabaur:

Schule ist weit mehr als Wissensvermittlung. Sie ist auch ein Ort sozialen Lernens. Das hat einmal mehr die Heinrich-Roth-Realschule plus in Montabaur unter Beweis gestellt. Dort gibt es seit einigen Jahren die so genannten Buddys.
 

 

Das sind ältere Schüler, die als Ansprechpartner und Vermittler bei Problemen und Konflikten in der Schülerschaft fungieren. Erstmals konnten die Buddys jetzt an einer eigens für sie konzipierten Schulung teilnehmen, die die Schulsozialarbeiterin Christel Kaiser organisiert hatte.

 

Christel Kaiser ist Mitarbeiterin des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) und im Auftrag der Verbandsgemeinde Montabaur (Schulträger) an der Heinrich-Roth-Realschule plus tätig. Mit einer Gruppe von sieben Schülerinnen der Klassenstufen neun und zehn war sie ins Karlsheim nach Gackenbach-Kirchähr gefahren, um dort abseits des Schulalltags für die Arbeit als Buddy zu trainieren. Ziel der Schulung war es, die Buddys in ihrer Persönlichkeit und als Gruppe zu stärken, damit sie ihre Aufgabe besser wahrnehmen und in ihren Schulalltag integrieren können. So standen Rollenspiele, Vertrauensübungen, kreative Elemente sowie praktische Tipps zur Gesprächsführung auf dem Programm, das Christel Kaiser gemeinsam mit der zuständigen „Buddy-Lehrerin“ Julia Hermann sowie Regine Klein und Monika Werner von der Katholischen Fachstelle für Jugendarbeit Westerwald / Rhein-Lahn vorbereitet und durchgeführt hatte. „Das war echt gut!“, so das einhellige Urteil der Schülerinnen. Sie fühlten sich gestärkt, bestätigt und motiviert ihr Engagement als Buddys fortzusetzen. Zurück in der Schule wurden sie begrüßt von Schulleiter Karl Jung und Andree Stein, dem Ersten Beigeordneter und Schuldezernent der VG Montabaur. „Am Beispiel der Buddy-Schulung kann man gut sehen, dass Schulsozialarbeit auch einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Schulgemeinschaft leisten kann und sich nicht nur um Einzelfälle kümmert.“, sagte Stein. Jung lobte die Schülerinnen für ihr Engagement. Als besondere Anerkennung lässt er derlei Aktivitäten immer ins Zeugnis eintragen: „Bei Bewerbungen und im Berufsleben spielen soziale Fähigkeiten eine große Rolle.“

 

 

Ein starkes Team: Die Buddys der Heinrich-Roth-Realschule plus (vordere Reihe) bei der Rückkehr von ihrer Schulung. Mit dabei waren (v.l.) Lehrerin Julia Hermann, Monika Werner und Regine Klein von der Katholischen Fachstelle für Jugendarbeit (KJF), Schulleiter Karl Jung, Erster Beigeordneter Andree Stein und Sozialarbeiterin Christel Kaiser.

Ein starkes Team: Die Buddys der Heinrich-Roth-Realschule plus (vordere Reihe) bei der Rückkehr von ihrer Schulung. Mit dabei waren (v.l.) Lehrerin Julia Hermann, Monika Werner und Regine Klein von der Katholischen Fachstelle für Jugendarbeit (KJF), Schulleiter Karl Jung, Erster Beigeordneter Andree Stein und Sozialarbeiterin Christel Kaiser.

 

Die Buddys bastelten Plakate, mit denen sie sich und ihre Arbeit in der Schule (noch) bekannter machen wollen. (Bild: KJF)

Die Buddys bastelten Plakate, mit denen sie sich und ihre Arbeit in der Schule (noch) bekannter machen wollen. (Bild: KJF)

 




Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)