9. Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur


9. Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur


Das Haus Mons Tabor bot in diesem Herbst die Kulisse für das traditionelle Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur. Über 160 Gäste aus Wirtschaft und Politik waren der Einladung von Bürgermeister Edmund Schaaf gefolgt, um in der Stadthalle von Montabaur alte Bekannte zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen und sich bei einem Fachvortrag interessante Denkanstöße für die eigene unternehmerische Praxis zu holen.



 


Stadthalle

 

Das Haus Mons Tabor bot in diesem Herbst die Kulisse für das traditionelle Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur. Über 160 Gäste aus Wirtschaft und Politik waren der Einladung von Bürgermeister Edmund Schaaf gefolgt, um in der Stadthalle von Montabaur alte Bekannte zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen und sich bei einem Fachvortrag interessante Denkanstöße für die eigene unternehmerische Praxis zu holen. Zentrales Thema des Abends war der demographische Wandel und die daraus resultierende Notwendigkeit, Arbeitsplätze alters- und alternsgerecht zu gestalten. Anregungen dazu gab das Referat von Dipl.-Sozialökonom Alexander Frevel, aus Hamburg.


Gäste in gut besetzter Stadthalle Haus Mons Tabor


Gäste in gut besetzter Stadthalle Haus Mons Tabor



Bürgermeister Schaaf im Gespräch mit Unternehmern


Bürgermeister Schaaf im Gespräch mit Unternehmern



Bürgermeister Edmund Schaaf begrüßte seine Gäste und bedankte sich für ihr Engagement im vergangenen Jahr:  „Sie alle haben dazu beigetragen, dass es uns in unserer Region so gut geht“. Mit der aktuellen Arbeitslosenquote in Montabaur von 3,1 % sei ein historischer Tiefststand erreicht. Schaaf gab einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung in der Verbandsgemeinde und hob dabei den ICE-Bahnhof, dessen 10-jähriges Bestehen im August gefeiert wurde, als wichtigen Impulsgeber für die Region hervor. In diesem Zusammenhang wies er auf die erfolgreiche Vermarktung der Bauflächen rund um den Bahnhof hin: Während im „Aubachviertel“ alle Grundstücke verkauft sind und bereits kräftig gebaut wird, sind im neuen Baugebiet „In der Kesselwiese“ noch einige wenige Wohnbau-Grundstücke zu haben. „Aber auch die jüngsten gewerblichen Entwicklungen machen uns stolz: Ich denke da beispielsweise an das Industriegebiet in Heiligenroth, wo LKH 200 neue Arbeitsplätze geschaffen hat und die Firma Aralon gerade Fuß gefasst hat. Oder an den neuen Standort von Heinen und Löwenstein im Gewerbegebiet Kreuzwiese in Simmern mit über 100 Arbeitsplätze. All das zeigt den Wirtschaftlichen Fortschritt in unserer Verbandsgemeinde.“, so der Bürgermeister.

 

Bürgermeister Edmund Schaaf


Bürgermeister Edmund Schaaf


Anschließend leitete er zum Schwerpunktthema des Abends über und führte aus, dass der demographische Wandel auch in der Verbandsgemeinde spürbar wird. Der Bevölkerungsrückgang sei zwar noch nicht dramatisch, allerdings wirke sich die veränderte Altersstruktur auch auf die Unternehmen der VG Montabaur aus.


Dipl.-Sozialökonom Alexander Frevel

 

Dipl.-Sozialökonom Alexander Frevel

 

Alexander Frevel, Sozialökonom und selbständiger Berater aus Hamburg, überschrieb seinen Fachvortrag mit dem Titel: Herausforderungen für Arbeitgeber im demographischen Wandel - Förderung der Leistungsfähigkeit von Beschäftigen. Er zeigte verschiedene Aspekte und Probleme der alters- und alternsgerechten Gestaltung von Arbeitsplätzen auf. „Ein Unternehmen muss Lösungen für den steigenden Anteil älterer Beschäftigter finden und gleichzeitig attraktiv für Nachwuchskräfte sein“, so Frevel. Mit Beispielen aus verschiedenen Branchen zeigte er Möglichkeiten der Gestaltung alternsgerechter Arbeit auf.


Kirsten Labonte und Jaroslaw Kaliski

 

Zwischen den Redebeiträgen sorgten die Sopranistin Kirsten Labonte und der polnische Pianist Jaroslaw Kaliski für kurzweilige Unterhaltung.

 





zurück


Kontakt

  Verbandsgemeindeverwaltung
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 0    
  Fax (0 26 02) 126 - 150

  Info@montabaur.de

  Bürgerbüro
  Konrad-Adenauer-Platz 8
  56410 Montabaur
  Telefon (0 26 02) 126 - 123    
  Fax (0 26 02) 126 - 315

  Buergerbuero@
  montabaur.de

 
 Öffnungszeiten:
 Mo - Mi
 
 08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 16.00 Uhr
 Do  08.00 - 12.30 Uhr
 14.00 - 18.00 Uhr
 Fr  08.00 - 12.30 Uhr
 (Bürgerbüro durchgehend)